Bahnhof Ellern
Bilder
Bilder Strecke nach Argenthal  + Sreckenbeschreibung Alle Bilder Bahnhof Ellern auf dieser Seite Bilder Strecke nach Rheinböllen + Streckenbeschreibung
Galerie Zustand 2008
Sie haben Bilder von der Hunsrückbahn?
Ich bin für jede Quelle DANKBAR. Kontaktdaten im Impressum.
Gerne helfe ich auch beim Digitalisieren der Bilder/Unterlagen.

Bahnhof Ellern/Hunsrück in  km 27,4
Nach Eröffnung der Strecke im Jahre 1889 hatte Ellern eine kleine Station mit einem Ladegleis. Es gibt eine Postkarte von der Station um 1900, die das typische Empfangsgebäude zeigt.  Schnell entwickelte sich reger Güterverkehr, der vor allem durch die Forstwirtschaft aus dem nahen Soonwald getragen wurde. Eine weitere Steigerung wurde durch die Stuhlfabrik direkt gegeüber des Bahnhofs erreicht.
Anfang der 1930er Jahre erfolgte der Ausbau zum Bahnhof inkl. einem Empfangsgebäudeneubau. (Baustil wie Kloningersmühle, Pölert und Deuselbach) Der Bahnübergang wurde mit einer Schrankenanlage gesichert. Ebenfalls entstanden eine Hochrampe und Einfahrsignale zur Sicherung. Die Einfahrweiche von Argenthal war bis nach dem Kriege einige 100 Meter weiter im Wald. 

 

Bahnhof Ellern
In 30 Jahren hat sich nicht viel geändert

Links: Sonderzug 2010  

1962 erfolgte die Umstellung auf vereinfachten Nebenbahnbetrieb. Bis auf die beiden Einfahrweichen wurde alle Weichen auf Handbetrieb umgestellt. Die Weiche zum Stumpfgleis Laderampe wurde ausgebaut und die Zufahrt ins Ladegleis von Argenthal verschwand ebenfalls. Die Einfahrsignale wurden durch Trapeztafeln ersetzt und die Schrankenanlage ersetzt durch einen moderne Blinklichtanlage. Ein Richtungsbahnsteig Simmern wurde gebaut (Notwendig wegen der Blinklichtanlage).
1979 baute die Bundeswehr einen neuen Anschluss in ihr Depot. Die Weiche des Anschlusses wurde im Einfahrbereich Gl2 eingebaut und ein 2 km langes
Anschlussgleis verlegt. Bis zur Sperrung der Strecke wurden immer wieder Ganzzüge oder Wagenladungen an und abgefahren.
Am Gleisplan von 1979 hat sich bis Heute nicht viel verändert. Einzig die beiden Fernbedienten Einfahrweichen wurden ebenfalls auf Ortsbedienung 1984 umgestellt. Das Empfangsgebäude wird heute Privat genutzt.

Oben: Zwischen den Bildern liegen 32 Jahre
Rechts: Sonderzug im Bahnhof

Güterverkehr:
Hauptsächlich die Forstwirtschaft brachte Frachten nach Ellern. 1889 bis 1999. Von 1900 bis 1970 wurden auch Fertigprodukte der Möbelfabrik versendet. Zusätzlich die üblichen landwirtschaftlichen Produkte.
Ab 1980 dann Frachten aus dem Munitionsdepot der Bundeswehr im Eingang und Versand. In Krisenzeiten auch ganze Sonderzüge.
Betriebliche Besonderheiten:
Der Bahnhof Ellern verfügte nur über ein kurzes Überholungsgleis. Nicht geeignet für Güterzüge.
Erschwerend kam hinzu, der Bahnübergang lag genau in der Mitte der Anlage. Solange ein Zug wartete waren die Schranken geschlossen. Deshalb dürften nur selten Kreuzungen und Überholungen stattgefunden haben.
 

 
Oben: 2010 in Ellern
Links: Sonderzug 1985

Fast 30 Jahre liegen zwischen diesen Bildern

 

 

 

Richtungsbahnsteig nach Simmern (gebaut 1962)

Lageplan 1900

Lageplan 1950
 
Lageplan 1963

Lageplan 1980

Link zur Homepage der Gemeinde Ellern 

 

Kritik und Lob nehme ich gerne in meinem Forum oder per Mail entgegen.
FORUM

Aktuelles "Rund um Ellern" und der Hunsrückbahn
Im Forum für die Hunsrückbahn

Die Seite unterstützt haben: Marcus Ruch, Klaus Dieter Ihmig, Frank Halter, Andreas Tscharn, Günter Tscharn,
 Prof Dr Wolfgang Feuerhelm, Arnd Lewandowski, Werner Wannags, Manfred Thielen, Robert Schmitz, Hans Joachim Jakubowski †, 
Ralf Schimanski, Martin Hörger;
Letzte Änderung: Sonntag, 05 Februar 2012

Hinweis zu den Bildrechten:
Alle auf dieser Webseite gezeigten Fotos unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwendung der Fotos - egal in welcher Form - ist nicht gestattet 
und wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zivil- und strafrechtlich verfolgt. Nutzungsentgelte werden entsprechend dem KUG auch
nachträglich fällig und eingefordert.
Die Bildrechte der gezeigten Fotos liegen vor. 
Sollte ein Foto, auch bei vorliegenden Bildrechten, nicht auf meine Seite gehören, werde ich diesem Wunsch sofort entsprechen und die 
Datei umgehend entfernen. Hierzu genügt ein einfacher formloser Hinweis.